naturkraft-region: Gründung von  Energiegenossenschaften

Fachtagung am 21.09. in Heinebach „Das Geld des Dorfes dem Dorfe“

Heinebach. Erneuerbare Energien erschließen dem ländlichen Raum neue Wertschöpfungspotenziale und können dafür sorgen, dass das Geld im Dorf bleibt.  Mit der Fachtagung „Die Energiegenossenschaft oder das Geld des Dorfes dem Dorfe“ am 21.09.2011 in Alheim-Heinebach möchte die naturkraft-region gemeinsam mit der Leader-Region Hersfeld-Rotenburg und dem Kompetenz-zentrum HessenRohstoffe (HeRo) e.V. auf das vorhandene Potential aufmerksam machen.

Die Tagung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Zukunftsfähige Energieversorgung in der naturkraft-region“  statt. Diese bietet Akteuren aus Politik, Wirtschaft und interessierter Öffentlichkeit die Gelegenheit, sich über wichtige Themen der Energiewende zu informieren, miteinander ins Gespräch zu kommen und gemeinsam aktiv zu werden.

Nach der Einführung durch Dr. Brigitte Buhse, der Geschäftsführerin der naturkraft-region, folgt ein Vortrag von Michael Diestel (Agrokraft GmbH) über die Friedrich-Wilhelm Raiffeisen Energie Genossenschaft. Bernhard Brauner vom Genossenschaftsverband e. V. Neu-Isenburg berichtet über die Organisation, Gründung und Praxis von Energiegenossenschaften. Mit einem Beispiel aus der Region über die gemeindenützliche Genossenschaft Felsberg rundet  Friedwart Vogel den Vortragsteil ab. Eine Frage- und Diskussionsrunde und praktische Hinweise beschließen die etwa dreistündige Tagung.

Auf einen Blick:

Fachtagung „Die Energiegenossenschaft oder das Geld des Dorfes dem Dorfe“
Mittwoch, 21. September 2011
Beginn: 17.00 Uhr (Einlass 16.30 Uhr)
Haus der Generationen, Am Minnstück 2, Alheim-Heinebach

Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen.

Aus Organisationsgründen wird um Anmeldung bis zum 19. September 2011 per E-Mail an info@naturkraft-region.de oder telefonisch unter 06677/919030 gebeten.